Ausflugsziele um Bergen herum

Auf Rügen findet man nicht nur entlang der Bäderküste schöne Orte. Dabei sind die Ostseebäder Binz, Sellin, Baabe und Göhren, aber auch Sassnitz, Lohme, Breege und Juliusruh natürlich allemal einen Besuch wert.

Neben den bekannten Highlights der Insel wie der Kreideküste im Nationalpark Jasmund, dem Kap Arkona mit seinen Leuchttürmen, dem Jagdschloss Granitz, der fürstlichen Residenzstadt Putbus, dem Biosphärenreservat Südost-Rügen oder Westrügen und Hiddensee als Teile des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft gibt es überall auf der Insel wunderschöne Natur und interessante Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Jeder Inselteil hat sein eigenes, ganz besonderes Flair.

Um an dieser Stelle den Rahmen nicht zu sprengen, empfehlen wir Ihnen in Zentralrügen, dem "Muttland", gerne die folgenden Ausflugsziele und Aktivitäten:

Pulitz und Stedar

Das hügelige Umland von Bergen auf Rügen eignet sich vorzüglich für Wanderungen. Einen besonders lohnenswerten Rundgang kann man allerdings nur ab Mitte Juli und bis Mitte Januar machen, denn die Halbinsel Pulitz ist vom 15. Januar bis 15. Juli voll gesperrt! Dann gehört sie als ausgewiesenes Naturschutzgebiet alleine den brütenden Vögeln. In der zweiten Jahreshälfte jedoch ist die rund acht Kilometer lange Wanderung um das bewaldete Eiland im kleinen Jasmunder Bodden sehr empfehlenswert. Startpunkt dieser Wanderung ist der Ort Stedar, der über Buschvitz zu erreichen ist.

Auf einem Höhenweg mit Ausblick über die Felder und beide Bodden geht es hinab an einem Obstschulgarten vorbei über einen schmalen Schilf besäumten Damm auf die Halbinsel. Ufernah führt die Tour einmal rund um die Insel und dann zurück nach Stedar.

Einen interessanten Kontrast nach so viel Natur bietet die GoKart- und Buggybahn in Buschvitz, die zur Erlebniswelt Rugard gehört. Groß und Klein haben hier die Möglichkeit, mal so richtig Gas zu geben und nebenbei einen kleinen Imbiss zu nehmen.

www.ruegenkartbahn.de

Naherholungsgebiet Nonnensee

Den sagenumwobenen Nonnensee erreichen Sie in einer Entfernung von etwa zwei Kilometern vom Marktplatz aus. Er ist ein sehr flacher See, der zu DDR-Zeiten über 20 Jahre verlandet wurde. Teilweise zeugen noch herausragende Baumstämme davon. Heute ist der See nach aufwändiger Renaturierung zu einem wahrhaften Vogelparadies und beliebten Naherholungsgebiet für die Stadt und die Inselbewohner geworden. Der NABU Rügen bietet hier regelmäßig ornithologische Touren an.

Der Uferrundweg vom Parkplatz aus misst übrigens rund 4,5 Kilometer. Eine schöne Strecke zum Wandern, Joggen oder Radfahren. Am nördlichsten Punkt des Nonnensees führt ein Fahrradweg weiter über Thesenvitz in das schöne hügelige Umland von Bergen auf Rügen.

Fahrradweg nach Putbus (Hin- und Rückweg ca. 18 km)

Die Tour startet am Bahnhof in Bergen auf Rügen, wo es zunächst nach rechts auf der Ringstraße in Richtung Süden geht. Hinter der Ampelkreuzung über die Bundesstraße rund 100 Meter weiter geradeaus, biegt man links in die Straße der DSF im Stadtteil Bergen-Süd ab. Entlang der Ladenzeile geht es nun, an der dritten Straße folgt man dem Fahrradstreckenhinweis rechts Neklade/Putbus. Hinter den Häuserblocks geht es, unbeschildert, leicht links auf einen Plattenweg ins freie Feld. Über den Ort Neklade passiert man einen überdachten Rastplatz, am Schlagbaum vorbei geradeaus auf einen unbefestigten, bei trockenem Wetter aber passablen Waldweg. An beeindruckenden Eichen (Naturdenkmal) vorbei, gelangt man schließlich über einen Hang in Darsband nach Putbus hinein. Der Marktplatz, der Circus und der Park der weißen Stadt sind sehr sehenswert.

Tipp: Diese schöne Tour eignet sich auch hervorragend, um sie – je nach Bedarf – um die Hälfte zu verkürzen oder zu verlängern. Für den Rückweg kann man nämlich den stündlich pendelnden Zug nach Bergen nehmen, oder von Putbus aus an den Strand nach Binz oder Baabe weiterfahren.

Putbus Tourist-Info

Fahrradtour zu den Störtebeker Festspielen

Für viele Einheimische und Gäste der Insel ist ein Besuch der Störtebeker-Festspiele auf der Naturbühne in Ralswiek ein absolutes Muss. Und dieses alljährliche Piraten-Spektakel von Ende Juni bis Anfang September lohnt sich wirklich. Von Bergen auf Rügen haben Sie dabei die Möglichkeit, eine insgesamt rund 24 km lange Radtour (Hin- und Rückweg) zu machen und so das langwierige Parken des PKW in Ralswiek zu umgehen.

Fahren Sie vom Marktplatz hinab und rechterhand die Bahnhofstraße hinunter. An der Ampelkreuzung rechts folgen Sie der Ringstraße durch die Eisenbahn-Unterführung, dann dem Verkehr folgend, nach der Ampel wieder rechts über den Kreisverkehr bis zur Ampelkreuzung an der Bundesstraße B96. Diese überquert man, um dann rechts auf dem Fahrradweg bis zum Nonnensee zu fahren. Der See bleibt auf der linken Seite und wird halb umrundet. Dann in Thesenvitz rechts auf der Landstraße nach Patzig und rechterhand über Gnies nach Ralswiek hinein. Achtung: Für den nächtlichen Rückweg ist eine funktionierende Fahrradbeleuchtung unerlässlich.

www.stoertebeker.de

Gutshaus Kubbelkow

In Kubbelkow, etwa vier Kilometer von Bergen entfernt, lohnt sich ein Besuch des schön renovierten Gutshauses inmitten einer denkmalgeschützten Parkanlage. Heute ein exklusives Hotel und Restaurant mit sehr guter Küche. Regionale Zutaten von Fischern, Jägern, Käsereien, Obst- und Gemüsebauern sowie eigene Kräuter und die immer frische Zubereitung machen die Gerichte im Restaurant aus.

www.kubbelkow.de